Göttingen - Gebärdensprachliche Seelsorge Hannover

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gemeinden

St. Petri-Kirche, Göttingen-Grone
Kirchstr. 6, 37081 Göttingen

Lange schon gibt es an diesem Ort Kirchen: Überreste von 5 Kirchen haben Forscher an diesem Ort entdeckt.

Ungefähr im Jahr 800 nach Christus wurde die erste Kirche in Grone gebaut. Zu dieser Zeit waren Kirchen noch sehr selten!

Den Grundriss der Kirche aus dem Jahr 900 nach Christus ist bis heute zu sehen: Auf dem Boden in der Kirche sind Fliesen gelegt. Sie zeigen, wo die alte Mauer stand.

Um 1750 wurde die alte Kirche abgerissen und eine neue gebaut. Nur der alte Turm blieb. So ist die Kirche auch jetzt noch.

Seit 1529 wird in der Kirche evangelisch gepredigt – vorher katholisch.

Die Altarleuchter in der Petri-Kirche sind ein Zeichen für die Ökumene – für das Zusammenarbeiten von evangelischen und katholischen Christen in Grone (Foto).

Die Leuchter sind ein Geschenk der katholischen Kirche zum 450.Jubiläum der Reformation in der Petri-Kirche (1967). Die gleichen Leuchter sind in der katholischen Kirche. Sie sollen zeigen: Noch sind wir getrennt, aber durch Jesus Christus sind wir verbunden.

Diese kleine Petrus-Figur ist auf Umwegen zurück in die Petrikirche gekommen: Keiner weiß, wo früher ihr Platz war.
Sicher ist nur: Um 1750 wurde die Figur mit anderen Teilen der Kirche an eine andere Gemeinde verkauft.

Wenn Sie die Figur selbst ansehen möchten, dann kommen Sie zum Gottesdienst.

Dazu laden wir Sie herzlich ein!

Anfahrt
 
Suche
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü