Stade - Gebärdensprachliche Seelsorge Hannover

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gemeinden

St. Cosmae et Damiani, Stade
Cosmae-Kirchhof 5, 21682 Stade

Die ältesten Teile der Kirche sind schon über 600 Jahre alt. Viel wurde bis jetzt an ihr gebaut. Besonders im 17.Jahrhundert. Der Grund? Bei dem großen Stadtbrand 1659 war auch die Kirche fast ganz kaputt. Danach wurde sie wieder aufgebaut –  größer als vorher.

Auch der Turm wurde nach dem Feuer gebaut. Er ist 62 m hoch und schon von weitem sieht man ihn. Darum ist er zu einem Wahrzeichen von Stade geworden.

Vor allem das Innere der Kirche ist bei dem Brand kaputt gegangen. Die Orgel, die Kanzel… Darum ist fast alles, was wir in der Kirche finden, in der Zeit nach 1660 gebaut – in der Zeit des Barock.

Auf der alten Kanzel steht der Pastor bei der Predigt. Über diesem Platz ist eine Taube zu sehen.
Sie ist ein Symbol für den heiligen Geist.

Der heilige Geist soll dem Pastor helfen, gut zu predigen. Und der Gemeinde soll er helfen gut zu verstehen.

Auch bei unseren gebärdensprachlichen Gottesdiensten soll der heilige Geist dabei sein…  

Und auch Sie laden wir herzlich ein!

Anfahrt
 
Suche
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü